Ambulanz und Tagesklinik

Titelbild BSP Ambulanz und Tagesklinik

Ambulanz und Tagesklinik in der Klinik für Geriatrie

Ambulante Geriatrisch-Rehabilitative Versorgung (AGRV) und Frührehabilitation

Wir betreuen im Rahmen der AGRV ältere Menschen ab 65 Jahren, die trotz gesundheitlicher Probleme mit einer Hausarztbetreuung noch recht gut zu Hause zurechtkommen, jedoch zunehmend in ihrer Mobilität und Aktivität einschränkt sind. Nach geriatrisch-individueller Planung legen wir zwei Therapien täglich fest, so dass die Aufenthaltsdauer für Patienten zwei bis drei Stunden nicht übersteigt und damit minimal gehalten werden kann.

Antragsstellung

Für die AGRV ist ein Antrag erforderlich, der gemeinsam vom Hausarzt und uns ausgefüllt und an die jeweilige Krankenkasse gesendet wird. Die Übernahme eines Eigenanteiles ist wie bei allen ambulanten Behandlungen in Höhe von 10 Euro/Tag erforderlich, sofern nicht eine Befreiung von der Zuzahlungspflicht vorliegt. Ein hauseigener Fahrdienst steht hierbei kostenlos für die Patienten zur Verfügung.

AGRV in enger Abstimmung mit dem Hausarzt

Wir arbeiten bei der AGRV sehr eng mit Hausärzten zusammen. Während der ambulanten Behandlung betreut der Hausarzt weiterhin seinen Patienten medizinisch, diagnostisch und therapeutisch und wird auch zu unseren Teamsitzungen eingeladen.

Umfassendes Behandlungsangebot

Das Angebot an intensiven Übungsbehandlungen und ärztlichen bzw. pflegerischen Maßnahmen der geriatrischen Tagesklinik richtet sich an Patienten, die in der Lage sind, allein oder mit Hilfe von Pflegediensten und Angehörigen nachts und am Wochenende zu Hause zu wohnen. Die Kooperation mit den Angehörigen und Pflegediensten ist für uns selbstverständlich. Für den Aufenthalt in der geriatrischen Tagesklinik wird der Patient morgens von unserem Transportdienst abgeholt und nachmittags wieder nach Hause zurückgebracht. Eine Zuzahlung ist nicht notwendig. Auch Ruhepausen können in der geriatrischen Tagesklinik eingehalten werden.

Zusätzliches Versorgungsangebot

Unsere immer individuell geplanten Behandlungen entsprechen den Möglichkeiten des stationären Bereichs, wobei ein zusätzlicher Schwerpunkt in der Behandlung von geriatrischen Patienten mit chronischen Schmerzen liegt. Neben medikamentöser Therapie kommen alle erforderlichen Therapieoptionen wie physikalische Behandlungen, Krankengymnastik und Ergotherapie sowie psychologische Betreuung zum Einsatz. Wir erzielen darüber hinaus auch Erfolge mit ergänzenden Konzepten wie etwa der Hypnotherapie, Kinesiotaping, Akupunkturmassagen und Neuraltherapie. In täglichen Teambesprechungen und Visiten wird der festgelegte Therapieplan überprüft, um so patientennah ein möglichst optimales Ergebnis zu erzielen.