Wissenswertes

Titelbild Informationen für Patienten

Wissenswertes

Wichtiges zu Ihrem Aufenthalt im Zentrum für Psychosoziale Medizin

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Patienten und deren Angehörige. Es ist uns bewusst, dass die Behandlung in einer psychiatrischen Klinik mit mehr Fragen, Unsicherheit und oft auch Angst verbunden ist als eine somatische Behandlung. Durch gezielte Informationen wollen wir Vorurteile in der Bevölkerung gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen abbauen.

Damit Ihr Aufenthalt im Zentrum für Psychosoziale Medizin so angenehm und erfolgreich wie möglich für Sie gestaltet werden kann, haben wir folgende Informationen für Sie zusammengestellt.

Weitere Informationen zur Therapie finden Sie auch bei unseren einzelnen Behandlungsschwerpunkten
Sollten wir Ihre Fragen damit noch nicht vollständig beantwortet haben, dann kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen bei Ihren Anliegen und Fragen gerne weiter.

Hier finden Sie unsere PDF-Dokumente zu verschiedenen Krankheitsbildern:

Weitere Informationen über psychische Erkrankungen und Möglichkeiten der Behandlung können Sie außerdem auch bei psychenet erhalten.

In den letzten Jahren gewinnt die Diskussion darüber, wie die individuellen Erfahrungen und Sichtweisen von Menschen, die selbst oder als Angehörige von einer psychischen Krankheit betroffen sind, stärkere Berücksichtigung im psychiatrischen Versorgungssystem finden können, zunehmend an Bedeutung.

Dabei geht es einerseits um den Wunsch der Betroffenen nach einer mehr auf ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichteten Behandlung und Begleitung, andererseits um die Frage nach einer effektiven Nutzung der verfügbaren Ressourcen der Patienten. Auch spielen Entwicklungen in Richtung primärer und sekundärer Prävention eine wichtige Rolle. Weiterhin beschäftigen sich sowohl die Fachgesellschaften als auch Patienten- und Angehörigenverbände schon längere Zeit intensiv mit Konzepten wie "Recovery" und "Empowerment“.

Das Zentrum für Psychosoziale Medizin beschäftigt sich in einem längerfristigen Prozess mit der Frage, wie die Erfahrung von betroffenen Menschen eng in das therapeutische Angebot eingebunden werden kann. In diesem Zusammenhang unterstützen wir auch die Ausbildung von Betroffenen (EX-IN-Projekt; Experienced Involvement). 

In unserem Informationsblatt zur Betroffenenbeteiligung finden Sie weiteres.

Ansprechpartner ist Ingo Ulzhoefer.

 

Die Finanzierung der psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung im Kreis Steinburg erfolgt seit dem 1. Januar 2003 durch ein Regionales Psychiatriebudget (Modellprojekt nach §64b SGB V). Dabei handelt es sich um ein innovatives und in Deutschland bisher nur an wenigen Kliniken eingeführtes Finanzierungssystem.

Diese Finanzierungsform wurde im Rahmen eines Modellprojektes zwischen den Krankenkassenverbänden in Schleswig-Holstein und dem Klinikum Itzehoe vereinbart und ermöglicht uns, unseren Patientinnen und Patienten ein sehr flexibles und modernes Behandlungskonzept anzubieten.

Die psychiatrische Versorgung durch das Klinikum Itzehoe kann je nach Notwendigkeit sowohl ambulant, als auch tagesklinisch und stationär erfolgen. Außerdem bieten wir die Möglichkeit einer psychiatrischen Behandlung zu Hause an.