Historie

Bau Header

Historie

Die Geschichte des Klinikums Itzehoe reicht bis ins Biedermeier zurück. 1837 gründeten sozial engagierte Itzehoer Damen eine Bürgerinitiative und brachten durch Spenden und Basare soviel Geld zusammen, dass mit dem "Julienstift" das erste öffentliche Krankenhaus der Stadt gegründet werden konnte. Den Stiftungstatus behielt das Krankenhaus bis 1897, dann wurde es von der Stadt übernommen. Eigentlich, um einen längst fälligen Neubau in Angriff zu nehmen – doch der musste etliche Jahrzehnte warten.

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg war die Bevölkerung Itzehoes durch Flüchtlinge um 61 Prozent angewachsen. Um dem höheren Bedarf an Krankenhausbetten gerecht zu werden, wurde das Krankenhaus vorübergehend in eine geräumte Kaserne am Langen Peter verlegt.

Schließlich wurde am 29. Mai 1973 – fast auf den Tag genau 144 Jahre nach dem ersten Spendenaufruf – der Grundstein für das heutige Krankenhaus gelegt. Knapp drei Jahre später konnten wir den regulären Betrieb aufnehmen. Heutiger Träger des Klinikums im neuen Gebäude ist ein Zweckverband des Kreises Steinburg und der Stadt Itzehoe.