Behandlung von Menschen mit Persönlichkeitsstörungen

Eine Persönlichkeitsstörung wird dann diagnostiziert, wenn abgrenzbare, unflexible (rigide) Persönlichkeitszüge bestehen, die ähnliche unangepasste Verhaltensmuster in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen bedingen, die sich von der Mehrheit der Bevölkerung deutlich unterscheiden.

Diese Verhaltensweisen sind durchgehend seit dem Jugendalter oder dem frühen Erwachsenenalter vorhanden und prägen das Verhalten ganz wesentlich. Wir gehen heute davon aus, dass etwa 5 bis 8 % der Menschen die Züge einer Persönlichkeitsstörung aufweisen.
Von besonderer Bedeutung ist die Borderline-Persönlichkeitsstörung.

Eines unserer Behandlungsteams im Zentrum für Psychosoziale Medizin in Itzehoe ist auf die Behandlung von Menschen mit Persönlichkeitsstörungen spezialisiert. Patientinnen und Patienten mit Persönlichkeitsstörungen werden hier in erster Linie teilstationär behandelt. In akuten Krisensituationen kann auch eine Behandlung in unserem Intensivbereich erfolgen.

Weitergehende Informationen zu den Krankheitsbildern und den jeweiligen Behandlungsmöglichkeiten finden Sie hier.