Roboterchirurgie mit DaVinci

DaVinci

Roboterchirurgie mit DaVinci

Das Klinikum Itzehoe ist ein modernes Krankenhaus. Bei der Behandlung unserer Patienten setzen wir auf zeitgemäße und innovative Technik. Dazu gehört die roboterassistierte Chirurgie.

Bei einer roboterassistierten Operation steht nicht mehr der Operateur selber am OP-Tisch, sondern ein Roboter. Über kleinste Schnitte und Röhren (Trokare) werden Arme des Roboters und die daran befestigten Instrumente in den Körper eingebracht und kommen dort zum Einsatz.

Gesteuert werden die Instrumente durch einen speziell geschulten Operateur von einer Konsole aus. Der Operateur erhält ein gestochen scharfes Bild vom Operationsgebiet auf einen Bildschirm in die Konsole übertragen und bewegt anhand dieses Bildes die Instrumente mit Controllern. Obwohl die Konsole theoretisch auch weit vom Klinikum entfernt stehen könnte, sind der Operateur sowie speziell geschultes OP-Personal immer im OP-Saal und bei den Patienten.

Die Vorteile der robotergestützten Chirurgie sind vor allem:

  • gestochen scharfe und wackelfreie Bilder des OP-Gebiets,
  • nahezu unbegrenzte Beweglichkeit der OP-Instrumente.

Dadurch kann im OP-Gebiet präziser gearbeitet werden.

In der Urologie setzen wir den DaVinci-OP-Roboter in erster Linie bei der radikalen Prostataentfernung bei Prostatakrebs ein, um nicht nur für die komplette Tumorentfernung, sondern auch für den Erhalt der Erektionsnerven und des Schließmuskels beste Sicht zu haben. Außerdem werden Operationen an der Niere (zum Beispiel bei Nierenkrebs) und an der Blase zur Vermeidung großer Narben durchgeführt.

Der Einsatz des Roboters richtet sich nach sorgfältiger Patientenauswahl und nach der Verfügbarkeit.