Trans*Chirurgie

Trans*Chirurgie

Geschlechtsdysphorie ist ein immer prominenteres Thema, welches auch in den Medien zunehmend Aufmerksamkeit erfährt. Wir versuchen im Team mit dem Psychologen vor Ort eine einfühlsame und empatische Therapie nach den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen zu verwirklichen.

Wir führen Trans*Chirurgie mit Genitalangleichungen Mann-zu-Frau und Komplikationsmanagement Frau-zu-Mann durch.
Bei der Mann-zu-Frau Angleichung bieten wir alle gängigen Verfahren inklusive der Bildung der Neovagina aus Darmanteilen an, auch unter Einsatz der roboterassistierten Chirurgie.

Bei der Frau-zu-Mann Angleichung werden außer der Penoidanlage alle Operationen zur primären Angleichung (Klitpen, Harnröhrenanschluß, Aufbau des Hodensackes, Glansplastik, Hodenprothesen) und Korrektur von Komplikationen (Harnröhrenstrikturen und Fisteln) durchgeführt.

Alle Patienten sind auf der Urologischen Station in Zweibettzimmern nach Zielgeschlecht untergebracht, eine Beurteilung vor der Operation und die postoperative Nachsorge finden in der Sprechstunde von Dr. Silke Riechardt statt.